Strategische Partnerschaften und neue Kollaborationen

Vertiefung bestehender Partnerschaften, um weitere spannende Inhalte für The Active Amputee zu erstellen.
Vertiefung bestehender Partnerschaften, um weitere spannende Inhalte für The Active Amputee zu erstellen.

Auf Praktische Erfahrung Bauen

Wenn dieser Artikel in meinem Blog erscheint, werde ich wieder einmal eine mehrtägige Wanderung unternehmen. Diesmal im Pfälzerwald (Rheinland-Pfalz), einem der größten Waldgebiete in Deutschland. Diesmal mit meiner Frau und zwei meiner Kinder. Diesmal in einem entspannteren Tempo mit nur etwa 40 km im Laufe einer dreieinhalbtägigen Wanderung. Wie immer haben wir unsere gesamte Ausrüstung auf dem Rücken. Und da die Temperaturen im Sommer die 30-Grad-Marke erreichen, haben wir große Mengen Trinkwasser dabei, denn die Wasserquellen in dieser Gegend sind spärlich und - im Sommer - oft unzuverlässig. Wir sprechen also von schweren Rucksäcken. Die Tatsache, dass ich mich auf diese Wanderungen begeben kann, oft mit mehr als 20 kg auf dem Rücken, und dabei bis zu 25 km pro Tag zurücklege, ist an sich schon ein Grund zum Feiern. Und etwas, das ich nicht als selbstverständlich ansehen sollte. Dass ich diese Mikroabenteuer genießen kann, hängt von vielen Faktoren ab. Da ist zum einen meine körperliche und geistige Fitness und die Bereitschaft, durchzuhalten, auch wenn es mal schwierig wird. Und daran kann ich arbeiten, das liegt ganz in meiner Verantwortung. Aber mein Teil muss durch die richtige Prothese ergänzt werden. Und das bedeutet für mich zwei einfache Dinge: Einen gut sitzenden Schaft (und wer mich schon länger verfolgt, weiß, wie wichtig ein gut sitzender Schaft für einen aktiven Lebensstil ist) und eine zuverlässige Prothese, die das zusätzliche Gewicht auch auf schwierigem Untergrund und schlammigen Wegen tragen kann. In diesem Sinne freue ich mich, euch heute mitzuteilen, dass The Active Amputee ab diesem Sommer (also ab sofort) drei seiner Partnerschaften auf eine neue Ebene hebt. Ich freue mich, neue strategische Kooperationen mit Lentes Prothesenwerkstatt, Click Medical und der Otto Bock HealthCare Deutschland GmbH bekannt zu geben. Die finanzielle Unterstützung durch und der regelmäßige Austausch mit diesen Unternehmen wird zu noch mehr qualitativ hochwertigen Inhalten hier im Blog und auf den verschiedenen Webpräsenzen führen. Ihr könnt euch also schon mal auf die zusätzlichen Inhalte der kommenden Monate freuen.

 

 


Werbung/Bezahlte Partnerschaften


Der Mann Hinter Meinen Schäften: Jan Lentes

Seit ich vor einigen Jahren nach Köln gezogen bin, baut Jan von Lentes Prothesenwerkstatt meine Schäfte und unterstützt mich in allen Fragen rund um meine Prothese, meinen Liner, Fußoptionen, Reparaturen von Komponenten und Änderungen am Schaft. Jan und sein Team bringen einen immensen Wissens- und Erfahrungsschatz mit. Sie stellen die Kunden*innen stets in den Mittelpunkt und hören jedem genau zu, wenn es darum geht, die jeweiligen Bedürfnisse und Wünsche auszuloten. In Kombination mit der Tatsache, dass Jan und sein Team sich die Zeit nimmt, die es braucht, bis die Amputierten zufrieden sind, machen Lentes Prothesenwerkstatt zu einer guten Adresse für massgeschneiderte Versorgungen. Jan und sein Team bieten erstklassige Handwerkskunst und sind über neue Entwicklungen in der Branche bestens informiert. Ich arbeite sehr gerne mit ihnen zusammen, da sie sich nicht vor anspruchsvollen Aufgaben scheuen und immer bereit sind, Grenzen zu überschreiten, über den Tellerrand zu schauen und neue Versorgungs-Ansätze auszuprobieren. Nehmen wir zum Beispiel meine Leidenschaft für das Wandern und andere Outdoor-Aktivitäten. Und die besonderen Anforderungen, die diese Aktivitäten an einen Schaft stellen. Jan und ich haben monatelang an meinem momentanen Schaft herumgetüftelt, bis wir das fast perfekte Gleichgewicht gefunden haben zwischen einem Schaft, der mir einerseits die nötige Unterstützung gibt, und dem Wegschneiden der oberen seitlichen Karbonschichten andererseits, so dass ich einen Rucksack tragen kann, ohne dass er mich ständig aus der Prothese drückt.

 

Jan und ich haben beschlossen, diese Zusammenarbeit zu vertiefen, damit wir mehr relevante Inhalte für Amputierte und Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen ihrer Gliedmaßen anbieten können. Im Rahmen einer bezahlten Zusammenarbeit werden Jan und sein Team ihre Erkenntnisse über die Gestaltung von Schäften, Sportprothesen und andere Themen, die für Amputierte von Bedeutung sind, mit uns teilen, und The Active Amputee wird dazu beitragen, dass diese Informationen einer großen Leser*innenschaft leicht und in mehreren Sprachen zugänglich gemacht wird. 

 

P.S.: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels feiert Lentes Prothesenwerkstatt ihren ersten Geburtstag, nachdem Jan und sein Team bereits seit Jahren eine feste Göße für Prothesenträger*innen im Raum Köln und Leverkusen waren. "Happy Birthday und alles Gute für die kommenden Jahre! Ich freu mich über die vertiefte Zusammenarbeit mit euch!"

 

 

Der Verstellbare Schaft: Click Medical

So wie Jan und sein Team der Schlüssel zu meinem abenteuerlichen Lebensstil sind, da sie dafür sorgen, dass ich einen gut sitzenden Schaft habe, der seinen Aufgaben bei Mienen diversen Abenteuern gewachsen ist, gibt es ein weiteres Unternehmen, das entscheidend dazu beiträgt, dass ich aktiv und mobil bleibe und stets viel draußen unterwegs sein kann. Das Unternehmen heißt Click Medical und stellt ein kleines Gerät namens RevoFit her. In gewisser Weise einfach, aber dennoch bahnbrechend und wegweisend. Ein echter Abenteuer-Ermöglicher, wenn ihr mich fragt. Da ich mit erheblichen Volumenschwankungen im Stumpf im Laufe des Tages zu kämpfen habe - vor allem, wenn ich sehr aktiv bin und wenn es heiß ist - ist es ein ständiger Kampf, einen guten Sitz des Schaftes beizubehalten. Es gibt Tage, an denen ich morgens Probleme habe, in den Schaft zu kommen und nur wenige Stunden später fällt derselbe Schaft ab, wenn ich meine Muskeln nicht ständig aktiv anspanne. Ich habe zahlreiche Wege ausprobiert, um mit dieser Herausforderung umzugehen. Einige funktionierten besser, andere weniger gut. Einige der Ideen sind gut als Einzelmaßnahme, andere sind effektiver, wenn sie in Kombination angewendet werden. Da ich mir dieser ständigen Probleme bewusst bin, könnt ihr euch sicher vorstellen, wie gespannt ich war, als ich zum ersten Mal vom RevoFit-System von Click Medical und seinen verstellbaren Schäften erfuhr. Was für eine großartige Neuerung. Ein einfaches Gerät, welches in den Karbontrichter laminiert wird und mit dem man den Schaft unterwegs nachjustieren und an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann. Auch ich benutze die Click Medical Produkte seit einiger Zeit und empfehle sie sehr gerne weiter. Daher haben Click Medical und The Active Amputee beschlossen, ihre Zusammenarbeit auf die nächste Stufe zu heben. Click Medical unterstützt The Active Amputee - im Rahmen einer bezahlten Zusammenarbeit und durch Werbung - während wir gleichzeitig gemeinsam relevante Inhalte für die globale Gemeinschaft der Amputierten/Leute mit Beeinträchtigungen ihrer Gliedmaßen erstellen und sicherstellen, dass diese Informationen für diejenigen, die auf der Suche nach einem gut passenden Schaft sind, leicht zugänglich sind.

 

Da ich in den kommenden Monaten eine Reihe von Aktivitäten geplant habe, wird es 2022 viele Gelegenheiten geben, das verstellbare Click Medical-Schaftsystem unter verschiedenen Einsatzbedingungen weiter zu testen und diese Erfahrungen aus erster Hand mit euch zu teilen. Darüber hinaus werden Click Medical und The Active Amputee Erfahrungen von anderen Amputierten mit den diversen Schaftproblemen teilen. Nicht zuletzt werden wir über neue Entwicklungen und spannende neue Produkte sprechen, die es Menschen nach dem Verlust einer Extremität ermöglichen werden, die Passform und den Komfort ihres Schaftes selbst und mit einer einfachen Drehung eines Rades anzupassen. 

 

 

Das Mikroprozessor-Knie: Das Genium X3 Von Otto Bock

Das dritte Unternehmen, das sich dem bezahlten Partnerschaftsprogramm von The Active Amputee angeschlossen hat, ist die Otto Bock HealthCare Deutschland GmbH. Seit Beginn meiner Reise als Amputierter (also seit September 2005) verwende ich OttoBock-Produkte. Ein mechanisches Knie während der Reha, das C-Leg zwischen 2005 und 2012, das mir auf zahlreichen Abenteuern in fernen Ländern rund um den Globus ein treuer Begleiter war, bevor ich 2012 auf ein Genium und schließlich 2018 auf ein Genium X3 umstieg. Gemeinsam mit der Otto Bock HealthCare Deutschland GmbH wird The Active Amputee weitere hochwertige Inhalte für Amputierte und andere Betroffene erstellen, die die Anwenderperspektive in den Mittelpunkt stellen und Otto Bock Produkte in Aktion zeigen.

 

Regelmäßige Leser*innen dieses Blogs wissen bereits, dass es auf The Active Amputee viele Artikel über meine Erfahrungen mit Otto Bock Produkten und Dienstleistungen gibt. Und mit dieser neuen Partnerschaft freue ich mich darauf, in den kommenden Wochen und Monaten weitere Artikel zu veröffentlichen und so auch weiterhin Erfahrungen aus erster Hand bereitstellen zu können. 

 

 

Atemberaubende Cover Von ANATOMIC STUDIOS

Und hier noch eine kleine Vorschau. Später im Jahr wird auch noch ANATOMIC STUDIOS aus Malmö/Schweden zu uns stoßen. ANATOMIC STUDIOS ist bekannt für seine fantastischen maßgeschneiderten Covers und seine Mission, Mode für 'everybody and every body' zu machen.

 

Die ersten Gespräche laufen, ein persönliches Treffen ist für nächsten Monat geplant, und wir haben mit dem Brainstorming für erste inhaltliche Ideen begonnen. Bleibt also dran, und ich werde euch über die bevorstehende Zusammenarbeit mit ANATOMIC STUDIOS auf dem Laufenden halten. Und wer nicht bis zum Herbst 2022 warten will, um mehr über dieses großartige Unternehmen zu erfahren, finder hier ein Interview mit Emelie Strömshed, einer der Gründerinnen, aus dem Jahr 2018 sowie einen Podcast aus dem Jahr 2020.

 

  • Podcast Folge 12: Treffen Sie Emelie Strömshed von Anatomic Studios - hier reinhören 
  • Prosthetic covers: Interview with Emelie Strömshed - weiterlesen

Beitrag von Björn Eser, dem Gründer von und Macher hinter The Active Amputee.

 

Further Reading

Who cares if odds are stacked against you

 

In early 2015, the life of Sebastiana Lopez almost ended. A horrible motorcycle accident left her severely injured and resulted in the amputation of her right leg. After weeks in a medical induced coma, after depending on others for her daily routine, Sebastiana decided to use this life-altering experience as an opportunity to start anew. And she came back stronger than ever. „Who cares if the odds are stacked up against us, bring it on. We will not be defeated and when we fail. We will learn and emerge stronger, faster, well informed.“ Here is her amazing story. Read more

Dealing with volume fluctuations

 

Here is a problem many active above knee amputees know all too well. A problem that is often overlooked as more and more attention is given to the newest developments around high-tech knees and other exciting advancements in the prosthetic sector. It’s the problem of a proper fit of the socket. It’s the key to using your prosthetic leg to its full potential. And how to deal with fluctuations in the volume of your residual limb - and thus with the fit of your socket. Read more

 

USB charging device

 

Yes, finally it’s out. The USB charging device from OttoBock to charge its microprocessor knees. This is something I have been waiting for for a long time. And looking back at the last 20odd years, this device will be up there among the few items which really broke new grounds for active amputees. After the introduction of microprocessor knees and the first fully waterproof microprocessor devices this charger is another big step to be fully independent. Read more